PRODROMUS Konstanz

"Ein Maler ist verloren, wenn er sich findet", Max Ernst (2.4.1891-1.4.1976)

SUCHEN & (ER)FINDEN, Johannes Braig

Vernissage: Sonntag, 3. Juli 2016, 11.00 - 16.00 mit Musik und Apéro

Finissage: Sonntag, 26. September 2016, 11.00 - 16.00 mit Apéro

1967 geboren in Ehingen, aufgewachsen in Ravensburg, lebt und arbeitet in Stuttgart

1990 Studium der Bildenden Kunst bei Leiko Ikemura, Hochschule der Künste Berlin

1994 Erasmusstipendium École Nationale Supérieure des Beaux Arts Paris, Annette Messager

1997 Ernennung zum Meisterschüler, Hochschule der Künste Berlin 

seitdem viele Ausstellungen im In- und Ausland, unter anderem in der Galerie PRODROMUS in Paris. Lebt und arbeitet in Stuttgart

http://johannesbraig.blogspot.com

Johannes Braig ist seit Beginn seines Schaffens auf der Suche, und immer wieder (er-)findet er sich neu: Er malt abstrakte und figurative Bilder, Blumendarstellungen sowie Gesichter und Textbilder. Eine Konstante gibt es jedoch: seit seinem Studium der Bildenden Kunst ziehen sich monochrome Flächen als Untergrund wie ein roter Faden durch die unterschiedlichsten Erscheinungsformen seiner Malerei.